Das perfekte Messer knifeopedia

Nach dem Lesen der einzelnen Kapitel der knife-o-pedia muss man zu dem Schluss kommen, dass die Herstellung eines guten Messers nicht so einfach ist, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, da einiges an Produkt- und Produktions-Know-How erforderlich ist. Es stellt sich aber trotzdem die Frage, wie nun das perfekte Messer aussehen würde.

 

Es ist nicht überraschend, dass man dies in Absolutheit nicht bestimmen kann, da zu viel von persönlichen Präferenzen, Techniken bzw. der Verwendung abhängig ist. Trotzdem lassen sich einige Kriterien herausarbeiten, die ein perfektes, auf höchste Schneidleistung getrimmtes Küchenmesser erfüllen sollte:

 

  • Hartes Kernmaterial mit einer Härte von min. HRC 61

   

  • Gefüge / Mikrostruktur mit kleinen, gleichmäßig verteilten Karbiden und ohne größere Primärkarbide

   

  • Perfekte Wärmebehandlung, inklusive Eishärten zur Eliminierung von Restaustenit

   

  • Symmetrische japanische Klingengeometrie, ganz leicht convex im oberen Bereich, und konvex dünngeschliffen im unteren Drittel

   

  • Symmetrische und polierte Schneide mit einem Winkel von 20° oder darunter

   

  • Sanfter Übergang von Klinge zu Griff, mit einem leicht in die Klinge hereinragenden Kropf für beste Ergonomie im Klingengriff

   

  • Perfekte Balance, mit dem Gleichgewicht direkt vor dem Kropf

   

  • Perfekte Verarbeitung, ohne scharfe Kanten und Kratzer, mit verrundetem und poliertem Klingenrücken und Bart